Bausysteme

Radevormwald, Deutschland

  • Ort: Radevormwald, Deutschland
  • Architekt: Ingenhoven, Overdiek & Partner
  • Fertigstellung: 2003
  • Bauherr: GIRA Giersiepen GmbH & Co. KG
  • Leistungen: Stahlstruktur mit Verglasung und Aluminium-Eindeckung
  • Eindeckung /Verkleidung: 4.035 m² ebenes und 580 m² gebogenes Isolierglas; 3000 m² Aluminium-Verkleidung
  • Tragkonstruktion: 330 t Stahl; Pfosten-Riegel-Konstruktion

1 gira

Das Design und die Konstruktion der neuen Gira Produktions- und Bürogebäude basiert auf dem  Wunsch des Kunden nach gleichwertigen, sonnendurchfluteten Arbeitsplätzen. Die Grundprinzipien des Unternehmens, Innovation, Transparenz und Kommunikation sollten sichin der Architektur wiederspiegeln.

Es gelangt eine spektakuläre Neuinterpretation des Themas "Industriebau". Der Komplex besteht aus zwei parallele Gebäudeeinheiten mit je einer Länge von 71,5 m, einer Breite von 51,5 m und einer Höhe von 14 m. Verglaste Treppenhäuser verbinden die beiden Produktionsgebäuden miteinander und umschließen mit ihnen zusammen einen Innenhof.

Jedes der beiden Gebäude ist durch zwölf Stahlrahmen, jeweils mit einer freien Spannweite von 20 m, gegliedert. Geschosshohe, horizontal gegliederte Stahl-Glas-Fassaden ermöglichen eine natürliche Belichtung und Belüftung aller Arbeitsbereiche und Einrichtungen. Von jedem Arbeitsplatz aus besteht eine freie Sicht nach Draußen. Das Erdgeschoss dient als Produktionsflächen. Im erste Stockwerk befinden sich die Büro- und weitere Fertigungsbereiche.

4 gira

Der harmonische Einklang zwischen der leichten, transparenten Konstruktion und dem hellen Farbkonzept ist ein wegweisendes Beispiel für die zukünftige Entwicklung moderner Industriearchitektur.